Jeanne Guéguen ist tot

 

Jeanne Guéguen
Jeanne Guéguen (rechts) – Screenshot

 

Sie war mehr als die Königin der Werbung Tipiak -eine Französische Weizengriessmarke – : Jeanne Guéguen (94) war mit ihrem turmartigen Kopfputz aus Spitzenwerk eine die letzten  « Bigoudène » Weltweit.

Die 1922 im Küsten-ost Loctudy (Bretagne) geborene Dame hat ihr ganzes Leben im Südliche Teil des Finisters (Bigoudenland) verbracht. Sie war das erste von 7 Kindern und hat im Alter von 23 Jahren geheiratet. In die Region, in die sie aufgewachsen ist, tragen die Frauen -zu festlichen Anlässen und in Traditionsvereinen -traditionelle Kopfbedeckung: die „Coiffe“. Aber für Jeanne Guéguen war diese Kopfschutz kein folkloristisches Accessoire: sie war ein tägliches Ritual.
Obwohl sie eine Malerin war, ist Madame Guéguen nur dank der Werbung für die Weizengriessmarke „Tipiak“ bekannt und eine die berühmteste Bigouden der Welt geworden. Mit ihrem Schrei „Piraten!“ am Ende des espots ist sie unsterblich geworden. Mit ihrem Tod ist das Ende einer Zeit zu bedauern: wer könnte besser als sie das Wort „Piraten!“ mit dem typischen Akzent des Bigoudenlands ausrufen? Niemand.
Sie starb am 14 Dezember in Loctudy.

Advertisements

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s